Vesperkirche Augsburg

Das Projekt "Vesperkirche"

"Suchet der Stadt Bestes", ermutigt vor 2.600 Jahren der Prophet Jeremia.
 



Die Grundidee der Vesperkirche ist einfach:

In der kalten Jahreszeit öffnet eine Kirchengemeinde ihre Kirche um dort warme Mahlzeiten zu einem symbolischen Preis anzubieten. Jeder und jede ist willkommen, unabhängig von Religion und Lebenssituation.

Die Idee bleibt aktuell: Menschen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen in den Blick nehmen, teilen, Gutes tun, gemeinsame Erlebnisse ermöglichen.

Ob klein oder groß, alt oder jung, arm oder reich – alle sind in der Vesperkirche willkommen. Sie will Begegnung und Miteinander für Menschen aller Gesellschaftsschichten ermöglichen und so zu einem Wohlfühlort für Leib und Seele werden. Eine warme Mahlzeit und Getränke gibt es zum symbolischen Preis von einem Euro. Wer möchte, kann zusätzlich Angebote wie Haarschnitt oder soziale Beratung erhalten. Auch kulturelle Veranstaltungen und Gottesdienste finden in dieser Zeit an Tischen und Bänken statt.

Das Projekt des Evangelisch-Lutherischen Dekanats Augsburg mit dem Bistum Augsburg und der Diakonie Augsburg steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeisterin Eva Weber.

>> hier geht es zur Website der Vesperkirche Augsburg

>> Bericht in der Augsburger Allgemeinen Zeitung vom 20.12.2023