Schön, dass Sie da sind

Wir freuen uns, dass Sie bei uns vorbeischauen, und heißen Sie herzlich willkommen in der Kirchengemeinde St. Paul. Aufgrund der momentanen Situation ist manches anders. Zur Zeit gelten folgenden Hygienemaßnahmen: 

Stand: 2. Dezember 2021

Gottesdienste

- Tragen von FFP2 Masken während der gesamten Zeit
- 1,5 m Abstand zu Menschen aus anderen Haushalten
- bei Krankheitsanzeichen oder einem positiven Coronatest bleiben Sie bitte zu Hause und nutzen die vielen Angebote der Online- oder Fernsehgottesdienste

Alle anderen Gemeindeveranstaltungen

- finden nach den 2G Regeln statt, bitte bringen Sie einen Nachweis mit.
- Tragen von FFP2-Masken während der gesamten Veranstaltung

Pfarramt: Das Pfarramt ist telefonisch erreichbar, dienstags und donnerstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Für einen persönlichen Kontakt vereinbaren Sie bitte einen Termin unter 0821/523376.

Es grüßen Sie herzlich Pfarrerin Marianne Werr und Pfarrerin Sabine Dempewolf 

Herzliche Einladung zur Musik von unserem Chor

Der Chor St. Paul hat unter der Leitung von Clara Suckart ein wunderbares Konzert eingeübt.
Wegen der momentanen Lage gibt es zwei Möglichkeiten diese Musik zu genießen.

1. Kulturgottesdienst am 19. Dezember um 10:00 Uhr.
Während des Gottesdienstes werden alle Chorstücke gesungen.
Hygieneregeln: Abstand und Maske

2. Konzert am Abend, 19. Dezember um 19:00 Uhr
Das komplette Konzert mit Orchestermusik
Hygieneregeln: 2Gplus, bedeutet geimpft oder genesen plus tagesaktuellen Test mit Nachweis (Sonntag besteht Testmöglichkeit z.B. im Heliozentrum am Bahnhof oder im Messezentrum, bitte rechtzeitig Termin vereinbaren)

!!Leider abgesagt!!

Das Konzert des Jungen Kammerchores
Lucente & Ensemble Fenice
"O MAGNUM MYSTERIUM" 
am Samstag den 11. Dezember 2021
in der Kirche St. Paul
ist leider abgesagt worden.

!!Leider abgesagt!!

Unser aktueller Gemeindebrief

>> Hier können Sie ihn komfortabel online lesen
(Am besten den Vollbildmodus rechts unter der Ansicht des Kirchenbriefs einschalten) 

Wir wünschen viel Freude beim Lesen uns Schmökern.

 

Die letzen drei Gemeindebriefe finden Sie >> hier.

 

Gedanken zum Wochenspruch 

„Seht auf und erhebt eure Häupter!“.

Die unendlich anstrengenden Corona-Notwendigkeiten saugen vielen Menschen die Kräfte aus der Seele. Es passt Vieles einfach nicht mehr zueinander. Sehnsucht nach Nähe – zugleich die Einsicht in Kontaktbeschränkungen; gesundes Selbstvertrauen – zugleich Sorge um tückischen Gesundheitsverlust; Grundvertrauen in Gottes segnende Begleitung – zugleich Verwirrung wegen des erschreckenden Bedeutungsverlustes unserer Kirche. Das raubt Kraft, Hoffnung und vertrauensvolle Weitsicht.
Mitten in diese Niedergeschlagenheit macht sich unser Gott auf den Weg! Zu uns! In einer Welt, die immer nur fordert, Menschen zur Selbstoptimierung drängt, Leistung als Lebensgrundlage vergöttert, dreht Gott seine Laufrichtung um: Mensch, schau mal hoch ... deine Erlösung ist auf dem Weg zu dir!
Jesus ist für viele Menschen seiner Zeit vielleicht deshalb so überraschend und heilsam gewesen, weil er seine Laufrichtung änderte: Er wartete nicht darauf, dass sich die Menschen zu ihm auf den Weg machten; sondern er selbst ging zu den Fragenden, Suchenden, Zaudernden, Abgewiesenen, Verlorengegebenen.
Erlösung ist ganz oft nicht unbedingt ein weltumwerfendes Geschehen; manchmal ist es die leichte, augenzwinkernde Begegnung, das mutig schmunzelnde Wörtchen, die aufmerksame Berührung, der ungeplante Besuch. Da begegnet mir die aufhelfende Kraft Gottes! Ich muss nicht zu meinem Gott aufschauen! Vielmehr erhebe ich meine Augen, öffne meine Ohren, weil sich mir jemand zuwendet. Erlösung ist das Erlebnis, im Leben (wieder) begrüßt zu werden.

Advent – Gott ist unterwegs – zu dir!

Dietrich Tiggemann, Pfr.i.R.

Abschied

Liebe Gemeinde Sankt Paul, liebe Kinder, liebe Jugendliche,

„Wir haben eine Zeit der Stille.“ – ich weiß nicht, wie oft ich diesen Satz in den vergangenen 13 Jahren bei der Andacht in der Jugendgruppe gesagt habe. Diese „Zeit der Stille“ hatte ich von Januar bis August 2021 sehr oft. Zeit, um zu mir und zu Gott zu kommen, Zeit, um verstärkt zu hören und zu fühlen, wie es mir geht, was Gott mit meinem Leben vorhat, Zeit, um neu zu Kräften zu kommen und die Ruhe als Quelle neuer Energie und Freude zu erfahren.

Im August hat sich dann eine neue Tür aufgetan, die Möglichkeit, mich beruflich weiterzuentwickeln und Jugendarbeit auf Dekanatsebene mitzugestalten. Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht. Ich spüre jedoch, dass das nun der richtige Schritt ist. Noch in diesem Kalenderjahr werde ich ins Jugendwerk Augsburg (Hooverstraße 1) wechseln. Ich freue mich auf die Herausforderungen, Chancen und Veränderungen, auf das Team, das ich in den vergangenen Jahren bereits kennenlernen durfte und darauf, dass ich meine Leidenschaft, die Arbeit mit Jugendlichen, weiter leben und ausüben kann.
Der Abschied von Sankt Paul fällt mir insofern leichter, da ich weiterhin in Pfersee wohnen und arbeiten werde: in der Westpark- und in der Hans-Adlhoch-Schule. Deshalb wird es sicher auch in Zukunft Begegnungen mit Euch und Ihnen geben. Das ist schön.
Ich möchte Euch und Ihnen von ganzem Herzen „Danke“ sagen für 13 wunderbare Jahre in Sankt Paul:

·       für die wertvollen Gespräche, Gottesdienste und Andachten in denen Gottes guter Geist spürbar wurde.
·       für die bereichernde Teamarbeit beim Konfikurs, auf den Konficamps, bei der Jugend- und Kindergruppe, dem Kinderbibeltag, dem Krippenspiel, bei Jugend- und Kinderfreizeiten, beim Kinderchor, beim Kinder- und Familiengottesdienst.
·       für entstandene Freundschaften über die Gemeindearbeit hinaus, die mich begleitet haben und weiterhin bereichern werden.
·       für die Lebensfreude und die mitreißende Energie der Kinder und Jugendlichen.
·       für das gemeinsame Wachsen in Gottes Liebe hinein.
·       für die gute Zusammenarbeit im Pfarramt und mit allen haupt-, neben- und ehrenamtlich tätigen Menschen in Sankt Paul.
·       für die gute ökumenische Zusammenarbeit in Pfersee.

Ich werde die Zeit in Sankt Paul immer im Herzen tragen als segensreiche, zutiefst erfüllte, überaus fruchtbare Zeit, in der wie beim Gleichnis vom Sauerteig Gottes Liebe immer mehr Menschen erreicht, bewegt und verändert hat.
Und so freue ich mich, Euch und Sie alle bei meiner Verabschiedung im Rahmen eines Gottesdienstes in Sankt Paul persönlich zu sehen. Der genaue Termin wird bei den Abkündigungen, in den Schaukästen und auf der Homepage rechtzeitig bekannt gegeben.
Bis dahin und darüber hinaus wünsche ich Euch und Ihnen Gottes reichen Segen. Der HERR segne dich und behüte dich. Der HERR lasse leuchten sein Angesicht über dir und sei dir gnädig. Der HERR erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden. Amen.

Herzlichst, Eure/Ihre Ruth Endes

Ehrenamtspreis gewonnen!

Mit unserem Kombiprojekt „Mit der Ape unterwegs im Stadtteil“ und dem „Beleuchteten Leuchtturm“ hat die Gemeinde St. Paul den Ehrenamtspreis der Bayerischen Landeskirche gewonnen.
Dieses Jahr stand er unter dem Motto Ehrenamt mit Stern – Ehrenamt in besonderer Zeit.
Herzlichen Glückwunsch dem Team Leuchtturm und den vielen Ehrenamtlichen rund um die Ape, bei den mutigen Fahrern, der wunderbaren Musik und den phantasievollen Ideengeber*innen.
Weitere Informationen auch über die anderen Preisträger finden Sie hier.

Neue Konfikurs-Anmeldung beginnt

  • Bist Du 12 oder 13 Jahre alt?
  • Hast Du schonmal überlegt, ob Du konfirmiert werden willst?
  • Oder fragst Du Dich, was Konfikurs und Konfirmation eigentlich ist?
  • Oder haben Sie Kinder in diesem Alter?

Die Anmeldung für den Konfirmandenjahrgang 2021/2022 hat begonnen. Alle weiteren Informationen findet Ihr bzw. finden Sie hier.

Tageslosung


Informatives im Überblick
 

Ape

Website Ape

Ape-Andachten im Stadtteil

Gerade weilt die Ape im Winterschlaf in der Garage. Im Frühling geht es wieder los. Dann finden Sie hier auch die neusten Informationen und Termine

 

Kontakt

pfarramt.stpaul.a@elkb.de   Tel. 0821/52 33 76   Fröbelstraße 1   86157 Augsburg